2. Abtaucup der Kleinschüler zum Saisonende

Hier und heute wird von dieser Seite zum letzten Mal in dieser Saison von einem Spiel bzw. einem Turnier berichtet, kommentiert und interpretiert werden. Da mir offizielle Informationen fehlen, bleiben nur die Teilnehmer und die pauschalen Ergebnisse sowie die daraus resultierende Platzierung unseres Teams zu nennen.

Im ersten Match ging es gegen die Mannschaft des Herner EV. Dort galt es noch eine Niederlage im Turnier zu begleichen. Insgesamt wurde diese Aufgabe ziemlich souverän abgearbeitet, so dass am Ende ein deutlicher Sieg und somit die Rehabilitation gelungen war.

Das nächste Zusammentreffen am Tag fand für unsere Jungs und Mädchen gegen die Eisbären aus Hamm statt. Auch dort konnte erneut stark, sicher und ungefährdet gewonnen werden. Ein kleiner Trend in Richtung Favorit auf die Teilnahme am Endspiel konnte da schon aus der einen und anderen Richtung gehört werden.

Da ebenfalls eine Mannschaft aus Enschede als viertes Team am Wettbewerb teilnahm, musste noch ein Sieg her, um die Finalteilnahme perfekt zu machen. Langer Sinn, kurze Rede, es wurde auch der dritte Sieg eingefahren. Im weiteren Verlauf wurde dann auch unser Gegner um den Pokal ermittelt, welches dann hieß: Dortmund gegen Herne!!! Was soll ich sagen, die gute Leistung aus dem Gruppenspiel konnte noch einmal gesteigert werden und so konnten unsere Spieler und Spielerinnen sich über den nächsten Sieg über Herne freuen und gleichzeitig den Abtaupokal zum zweiten Mal in Dortmund behalten.

Vielen Dank die Organisatoren und die vielen helfenden Hände, ich glaube, dass dieser Sonntag fast perfekt durchgeplant und durchgeführt werden konnte. Als Krönung können die Eisadler als Gewinner in die verdiente Sommerpause gehen.

Bedanken möchte ich mich persönlich bei den Betreibern der alten und neuen Präsentation unserer Eisadler im Internet, wo auch der Nachwuchs gut vertreten ist. Natürlich auch Dank bei allen Lesern der Beiträge aus dieser Rubrik.

Ich verabschiede mich nochmals und wünsche dem neuenTrainer- und Betreuerstab eine gute Saison 2017/2018.

Bericht: Norbert Gambusch