News

Zeige Beiträge der Kategorie Eisadler

Weitere Niederlage

Eishockey Landesligist Eisadler Dortmund musste leider am ungewohnten Samstag Abend in Bergisch Gladbach eine weitere Niederlage einstecken. Am Ende hieß es 3-1 (2-1, 0-0, 1-0) für die Gastgeber. Die Eisadler, die krankheitsbedingt auf 4 Spieler verzichten mussten, kamen sehr schlecht in die Partie und kassierten bereits in der 1. Min das 0-1. Den Ausgleich zum 1-1 erzielte unter dem Jubel der zahlreich angereisten Dortmunder Fans Nick Cassebaum (3. Min) auf Vorlage von Patric Schnieder. Danach waren die blau-gelben etwas besser im Spiel, mussten aber in Unterzahl das 2-1 hinnehmen. So ging es auch in die 1. Drittelpause.

Auswärtsspiel am Samstag

An diesem Wochenende steht für die Eisadler mit dem Auswärtsspiel in Bergisch Gladbach ( Sa 18.11.2017 ab 20 Uhr) nur ein Spiel auf dem Programm.

0 Punkte Wochenende für die Eisadler

Am Freitag Abend haben die Eisadler das Auswärtsspiel beim Tabellenführer in Grefrath mit 1-6 (0-2, 0-2, 1-2) verloren. Auch wenn man es vom Ergebnis her fast nicht glauben kann,  war es das bis dato beste Spiel der Eisadler. Einziges Manko war die Chancenverwertung. Da war Grefrath einfach cleverer und effektiver. Spielerisch war man absolut auf Augenhöhe und Chancen wurden etliche erspielt, doch entweder hatte man kein Glück, oder aber der gute Grefrather Keeper parierte die Schüsse von Wichern und Co. So lag man nach dem 2. Dritteln mit 0-4 zurück, ehe Nick Cassebaum auf Vorlage von Roberto Rinke und Tim Linke den Ehrentreffer zum 1-4 (52.) markierte. Die aufkommende Hoffnung das Spiel doch noch zu drehen, wurde von den Hausherren mit zwei weiteren Toren im Keim erstickt. Fazit: Ein nicht ganz unverdienter Sieg der effizenten Grefrather, der sicherlich um das ein oder andere Tor zu hoch ausgefallen ist. Grefrath merkt man an, dass sie fast unverändert die neue Saison spielen können.

Kader:
T Fücker, Pietzko, S.
V Wiegand, Bräunig, Wambach, Schäfer, Buchwald
S Kruminsch, Linke, Cassebaum, Wichern, Di Benedetto, Lieschke, Elten, Rinke, Schnieder, Pietzko, R.


Das Heimspiel vom Sonntag gegen die Bergisch Raptors aus Solingen wurde mit 3-6 (0-2, 2-4, 1-0) verloren. Solingen erwischte einen perfekten Start ins Spiel und führte nach 5 Minuten mit 0-2. Die Eisadler dagegen wirkten total nervös und kamen überhaupt nicht ins Spiel. Die Kabinenansprache in der 1. Drittelpause zeigte Wirkung, denn ab dem 2. Drittel sahen die Zuschauer anders auftretende Eisadler. Allerdings wurden die wenigen guten Chancen vergeben, nur Solingen traf weiter. Nach 30 Minuten stand es 0-5. EAD Trainer Waldemar Banaszak versuchte es mit einem Torwartwechsel. Für den guten Steffen Pietzko, der hielt was zu halten war, kam Patrick Fücker. Und tatsächlich ging ein Ruck durchs Team, so dass Patric Schnieder und Tim Linke die Eisadler mit zwei schönen Einzelaktionen auf 2-5 heranbrachten. Solingen stellte noch kurz vor Drittelende den 4 Store Abstand (2-6) wieder her. Im letzten Drittel versuchten die Eisadler nochmal alles, aber mehr als das 3-6 durch einen schönen Schuss von Felix Wiegand (Vorlage Maris Kruminsch) war nicht drin. Die Enttäuschung war bei den Eisadlern überall zu spüren. Bis zum nächsten Spiel (nächsten Samstag in Bergisch Gladbach) heißt es das 0-Punkte-Wochenende zu verarbeiten und mit Fanbus Unterstützung den nächsten Auswärtssieg einzufahren.

Kader:
T Fücker, Pietzko, S.
V Wiegand, Bräunig, Wambach, Schäfer, Buchwald
S Kruminsch, Linke, Cassebaum, Wichern, Di Benedetto, Diefenbach, Lieschke, Elten, Rinke, Schnieder, Pietzko, R.

Doppelspieltag für die Eisadler

Am kommenden Wochenende stehen für die Eisadler in der Landesliga NRW gleich zwei Spiele auf dem Programm. Am Freitag geht die Reise nach Grefrath, am Sonntag gastieren die Bergisch Raptors in Dortmund. Keine leichte Aufgabe erwartet die Mannschaft von Coach Waldemar Banaszak am Freitag ab 20 Uhr bei Grefrath Phoenix. Der Spitzenreiter musste am letzten Wochenende in Wiehl die erste Niederlage einstecken und wird sicherlich um Wiedergutmachung bemüht sein.

Eisadler siegen weiter...

Mit 5-2 (1-0, 1-2, 3-0) haben die Eisadler auch das Heimspiel gegen den ESV Bergisch-Gladbach gewonnen. Waldemar Banaszak musste u.a. auf Patrick Fücker, Till Lukas Schäfer, Miles Steinschneider, Tim Linke und Oliver Diefenbach verzichten, setzte dafür aber mit Till Wambach, Alessandro Di Benedetto, Robin Lieschke, Ben Elten und Maik Postert einige Youngsters ein. Dazu gab Patric Schnieder sein Debüt im EAD Dress.