Der EAD Kader füllt sich weiter...

Die Eisadler um den 1. Vorsitzenden Bernd Schnieder setzen ihren Weg weiter fort und präsentieren 2 weitere Vertragsverlängerungen und einen Neuzugang.

So haben Miles Steinschneider (#11) und Daniel Tsakalidis (#64) die Zusage gegeben, auch in der neuen Saison für die Eisadler aufs Eis zu gehen.

Der gebürtige "Hesse" Miles Steinschneider, der Allrounder im Team von Trainer Waldemar Banaszak, ist sowohl in der Abwehr als auch im Sturm einsetzbar, und geht nun in seine 4. Saison an der Strobelallee. "Er fühle sich in Dortmund einfach wohl, und nach dem letzten Jahr, was schon in Richtung Regionalliga tendiert hat, wolle man da genau ansetzen und weitermachen", so der Mann mit der Nr. 11. Auch er schickt Grüße an die Fans: " Eure Stimmung ist für die Landesliga einmalig und grandios. Macht weiter so ... ."

Stürmer Daniel Tsakalidis freut sich schon auf die neue Saison und die lautstarke Unterstützung der Fans. Der Techniker mit dem feinen Händchen und der sehr guten Schlittschuhtechnik peilt ebenso die Aufstiegsrunde an und möchte dazu seinen Teil beitragen.

Neu an der Strobelallee ist der 21jährige Verteidiger Nils Schutzeigel (#76). Auch er hat das Eishockey spielen in Iserlohn erlernt und wechselt aus der Regionalliga von der Soester EG nach Dortmund. "Ich hatte bereits vor meiner Saison in Soest intensiven Kontakt mit Bernd Schnieder und freue mich, dass der Wechsel nun endlich geklappt hat. Ich habe eine neue Herausforderung gesucht und da ich mit einigen im Team schon zusammengespielt habe, fiel mir die Entscheidung pro Dortmund leicht. Ich möchte mit den Jungs auf jeden Fall unter die Top 2 kommen und natürlich auch wenn es angestrebt wird, den Aufstieg anvisieren. Zudem freue ich mich auf die Atmosphäre in der Halle und auf die ganzen Fans, die uns bei den Spielen Motivation geben", so der Neu Eisadler zu seinem Wechsel.

Der Eisadler Kader ist damit bereits sehr gut gefüllt und dennoch kündigt der 1. Vorsitzende Bernd Schnieder die Neuverpflichtung von 2 „guten“ Stürmer an, auf die sich die Fans freuen dürfen. Zu viel verraten wird aber noch nicht ...