Eisadler kassieren 4-3 Niederlage

Nach 4 Siegen in Folge haben die Eisadler am Freitag Abend in Grefrath die erste Saisonniederlage kassiert. Am Ende hieß es 4-3 (2-2, 2-0, 0-1) zugunsten der Gastgeber.

Es war ein Spiel auf Augenhöhe zweier ambitionierter Mannschaften, welches hart umkämpft aber zu keiner Zeit unfair war. Grefrath trat komplett an, die Eisadler mussten auf Toptorjäger Patric Schnieder, Robin Pietzko, Nils Hoffmann, Marvin Will, Oliver Diefenbach, Matthias Bräunig und Ben Elten verzichten.

Die Hausherren erwischten den besseren Start und gingen bereits nach 2 min mit 1-0 in Führung. Aber die Eisadler zeigten sich davon wenig beeindruckt und drehten das Spiel per Doppelschlag in Unterzahl(!!!). Erst erzielte Daniel Tsakalidis auf Vorlage von Felix Wiegand und Tim Linke den 1-1 Ausgleich, dann traf Tim Linke sehr zur Freude der Dortmunder Fans zur 1-2 Führung (Vorlage Daniel Tsakalidis). Danach verflachte das Spiel etwas. Dortmund kam ohne die planmäßige 1. Reihe nicht wie gewohnt ins Spiel und fand sich oft in der Defensive beschäftigt. So kam Grefrath nach 14 Minuten zum 2-2 Ausgleich.

Mit diesem Ergebnis ging es dann in die erste Drittelpause. Im zweiten Drittel macht sich die Grefrather Überlegenheit auch in Toren bemerkbar. In der 27. Minute traf der GeC in Überzahl zum 3-2, und erhöhte wenig später auf 4-2. Die Eisadler haderten etwas mit den Schiedsrichtern, denn Strafzeiten wurden nur einseitig an die Gäste vergeben.

Im letzten Drittel versuchten die Eisadler alles, doch leider fiel der Anschlusstreffer zum 4-3 durch Constantin Wichern erst eine knappe Minute vor dem Ende. Trainer Waldemar Banaszak nahm noch den Torwart vom Eis, doch Grefrath verteidigte mit Glück und Geschick den knappen Sieg.

Tore:
1-0
1-1 Tsakalidis (Wiegand, Linke)
1-2 Linke (Tsakalidis)
2-2
3-2
4-2
4-3 Wichern (Kleinschmidt, Bergstermann)

Strafen: Grefrath 2 - Dortmund 10 + 10 Linke

Kader:
T St. Pietzko, Rotheuler (nicht eingesetzt)
V Steinschneider, Schäfer, Bauer, Esaulov, Wiegand
S Linke, Neumann, Wichern, Bergstermann, Lieschke, Hall, Rinke, Kleinschmidt, Di Benedetto, Tsakalidis