Eisadler sind Spitzenreiter

Durch einen verdienten 5-1 (4-0, 0-1, 1-0) Auswärtssieg beim EHC Troisdorf und dem damit verbundenen 14. Sieg im 14. Spiel, bleiben die Eisadler weiter ungeschlagen und sind nun Spitzenreiter der Eishockey Landesliga NRW. 

Dabei waren die Vorzeichen vor dem Spiel alles andere als günstig, denn Trainer Waldemar Banaszak standen aufgrund von diversen Gründen (Krankheit, Verletzung, Beruf) nur 12 Spieler plus 2 Torhüter zur Verfügung. Doch der Matchplan, den der Coach seiner Mannschaft mitgegeben hatte, ging von der ersten Minute an voll auf.

So standen die Eisadler gewohnt konstant in der Defensive und konnten aber auch immer wieder für gefährliche Aktionen in der Offensive sorgen. Das erste Überzahlspiel konnte Tim Linke auf Vorlage von Malte Bergstermann zum 0-1 nutzen (8. Minute). Und auch das 0-2 in der 14. Minute fiel in Überzahl. Auf Zuspiel von Tim Linke und Till Lukas Schäfer ließ Niko Bitter einen "Hammer" von der blauen Linie los, so dass der Puck im Troisdorfer Tor förmlich einschlug. Dann kam die Zeit des wiedergenesenen Felix Berger, der per Doppelschlag die Führung auf 0-4 ausbaute (17. u. 19 Minute). Die zahlreich mitgereisten Dortmunder Fans konnten es kaum fassen, wie dominant ihre Jungs auftraten. So ging es mit diesem Spielstand in die ersten Drittelpause.

Doch bei Spielen in Troisdorf kann man sich auch bei einer 4 Tore Führung nie wirklich sicher sein. Das zweite Drittel starteten die Hausherren dann schwungvoller, allerdings verzweifelten sie immer wieder an der EAD Abwehr und dem wieder starken Goalie Sven Rotheuler. Das Spiel wurde insgesamt etwas nickliger, so dass sich die Eisadler doch das ein oder andere Mal in Unterzahl wieder fanden. In der 25. Minute gelang den Troisdorfern dann in Überzahl der Anschlusstreffer zum 1-4. Wer jetzt befürchtete, dass Spiel könne kippen, wurde eines besseren belehrt. Die Gastgeber hatten zwar etwas mehr vom Spiel, agierten aber gegen sicher stehenden Dortmunder insgesamt zu harmlos. So ging es mit einem 1-4 in die zweite Drittelpause.

Auch im letzten Drittel setzten die Eisadler ihr geduldiges Spiel fort und ließen die Troisdorfer immer wieder anlaufen. Trotz einiger Strafen, die anstatt gegen beide Mannschaften merkwürdigerweise meist nur gegen die Gäste ausgesprochen wurden, konnten die Troisdorfer sich kaum Torchancen erspielen. Den Schlusspunkt setzte dann 20 Sekunden vor dem Ende EAD Stürmer Nils Hoffmann mit seinem 11. Saisontor zum 1-5 Endstand.

Nach dem Abpfiff wurde die Mannschaft von den Dortmunder Fans gefeiert und es schallte Spitzenreiter, Spitzenreiter, hey, hey durch den Troisdorfer Icedome.

Zum Spiel der zweifache Torschütze Felix Berger: "Danke für die Unterstützung an unsere Fans. Das Spiel hat Spass gemacht, weil wir uns alle an die taktischen Vorgaben des Trainers gehalten haben. Einige unnötige Strafen haben etwas Kraft gekostet, aber insgesamt war es eine gute Mannschaftsleistung und wichtige Punkte für die Meisterschaft.

Am kommenden Freitag (17.01.2020 um 20.00 Uhr) erwarten die Eisadler die 1b Mannschaft der Essener Moskitos im Eisstadion an der Strobelallee. Mit einem Heimsieg wären man dem großen Ziel sehr nahe.

Tore:
0-1 Linke (Bergstermann)
0-2 Bitter (Schäfer, Linke)
0-3 Berger (Alda)
0-4 Berger
1-4
1-5 Hoffmann (Bergstermann, Linke)

Strafen: Troisdorf 10 - Dortmund 22