Eisadler gewinnen 5-2 gegen Grefrath

Am Freitag Abend haben die Eisadler in der Aufstiegsrunde zur Regionalliga NRW einen weiteren Sieg eingefahren und am Ende mit 5-2 (2-0, 1-1, 2-1) gegen Grefrath gewonnen.

Obwohl die Parkplatzsituation wegen einer Großveranstaltung in der Westfalenhalle mal wieder eine Katastrophe war, wollten ca. 250 Zuschauern das Spiel sehen. So drückten u.a. die Dortmund Wanderers und Spieler vom FC Herdecke-Ende die Daumen für die Eisadler.

Trainer Waldemar Banaszak, der zwar auf Felix Bauer und Patric Schnieder verzichten musste, hatte ansonsten fast den kompletten Kader zur Verfügung. Und seine Jungs legten direkt gut los. EAD Publikumsliebling Mark Terry Hall traf nach gut 7 Minuten zum 1-0 und Kapitän Malte Bergstermann erhöhte 2 Minuten später auf 2-0. Grefrath war bis dahin eher unauffällig und ohne Torchance. In der Folge verpassten es die Eisadler die Führung weiter auszubauen, so dass es mit 2-0 in die 1. Drittelpause ging.

Im 2. Drittel kam es dann wie immer, wenn man die eigenen Torchancen leichtfertig vergibt. Die Gäste trafen doch etwas überraschend in der 23. Minute zum 2-1 Anschluss. Zwar stellte Lucas Kleinschmidt mit einem Zaubertörchen aus spitzem Winkel nur 3 Minuten später den alten 2 Tore Abstand wieder her, aber die Sicherheit und Spielkontrolle der Eisadler waren verflogen. Grefrath kam besser ins Spiel, allerdings machte Sven Rotheuler im Tor der Eisadler seine Sache gewohnt gut und vereitelte die ein oder andere Chance. So ging es mit der 3-1 Führung ins letzte Drittel.

Das Spiel plätscherte so vor sich hin, ehe in der 49. Minute wieder die Gäste trafen (nur noch 3-2). Spannung wollte aber nicht wirklich aufkommen, da Tim Linke in Überzahl zum 4-2 (56. Minute) und Constantin Wichern zum 5-2 (60. Minute) trafen.

Notiz am Rande: Tolle Aktion der Eisadler U15. Mit einem großen "Danke"-Banner haben sich die Jungs bei ihrem Trainer Felix Wiegand für die tolle Saison bedankt und ihm natürlich im Spiel die Daumen gedrückt.


Tore

1-0 Hall
2-0 Bergstermann (Bräunig)
2-1
3-1 Kleinschmidt (Hall)
3-2
4-2 Linke (Bergstermann, Wichern)
5-2 Wichern (Linke, Kruminsch)


Kader
#20 Pietzko, #81 Rotheuler
#3 Wiegand, #11 Steinschneider, #43 Bräunig, #65 Buchwald, #71 Esaulov, #96 Schäfer
#4 Kruminsch, #10 Linke, #13 Wichern, #16 Di Benedetto, #28 Hoffmann, #64 Tsakalidis, #69 Lieschke, #77 Bergstermann, #88 Pietzko, #92 Kleinschmidt, #93 Hall

Strafen
Eisadler Dortmund: 4x2min (8 min)
Grefrather EG: 3x2min (6 min)