Eisadler kassieren 1-4 Niederlage

Das erste von zwei Heimspielen an diesem Wochenende haben die Eisadler am Freitag Abend gegen die Bergisch Raptors aus Solingen mit 1-4 (0-1, 1-1, 0-2) verloren.

Coach Waldemar Banaszak musste schon vor Spielbeginn seine Reihen umbauen, denn mit Werth, Wiegand, Buchwald, Diefenbach, Elten, Kleinschmidt fehlten einige Spieler. Besonders bitter auch das Fehlen von Stürmer Patric Schnieder, der sich eine schwere Verletzung zugezogen hat und längere Zeit ausfallen wird. Daher auch von dieser Stelle aus: GUTE BESSERUNG PATRIC.

Das Spiel begann im 1. Drittel recht verhalten mit Chancen auf beiden Seiten. Eine Unachtsamkeit in der Dortmunder Abwehr nutzte der Solinger Sebastian Wilhelms, der gerade von der Strafbank kam, in dem er im 1gegen1 Duell, EAD Keeper Patrick Fücker keine Chance lies, 0-1 (7. Minute). In der Folge spielten die Eisadler zwar weiter nach vorne, kamen auch zu Chancen, aber vergaben diese doch recht leichtfertig. So ging es mit einem 0-1 Rückstand in die 1. Pause.

5 Minuten waren im 2. Drittel gespielt, da belohnte Malte Bergstermann die Dortmunder Angriffsbemühungen mit dem Tor zum 1-1. Doch exakt 7 Sekunden nach dem Ausgleich wieder der Solinger Führungstreffer (1-2). Und wieder das gleiche Bild, denn die Eisadler machten das Spiel, erspielten sich auch Chancen, aber schlossen entweder überhastet ab, oder die Schüsse verfehlten das Solinger Tor. Es blieb beim 1-2 nach dem 2. Drittel.

Im letzten Drittel wurde es dann etwas hektisch. Zunächst die wohl spielentscheidende Situation der Begegnung: Eine Dortmunder Überzahlsituation nutzte der Solinger Tim Neuber eiskalt aus, und konnte die Solinger Führung auf 1-3 (per Unterzahltor) ausbauen. Knapp eine Minute später bekam EAD Stürmer Tim Linke, aufgrund eines Bandenchecks, eine 5 plus Spieldauerdisziplinarstrafe gegen sich ausgesprochen. Nach kurzer Behandlung konnte der Solinger Spieler die Begegnung aber erfreulicherweise fortsetzen. Die 5 Minuten Unterzahl überstanden die Eisadler dann ohne Probleme, und versuchten in der Schlussphase des Spiels nochmal alles, aber weiterhin ohne Scheibenglück. Trainer Waldemar Banaszak ersetzte den Torwart durch einen weiteren Feldspieler, nur gebracht hat es leider nichts, denn Solinger traf zum 1-4 ins leere Dortmunder Tor.

Durch diese Niederlage mussten die Eisadler die Tabellenführung den Bergisch Raptors überlassen, aber es bleiben noch 2 Spiele, um sich Platz 1 zurückzuholen und damit die Pokalrunde zu gewinnen.

Tore:
0-1
1-1 Bergstermann (Bräunig, Domula)
1-2
1-3
1-4

Strafen Eisadler 31 (Spieldauer Linke) – Solingen 16

Kader:
T Fücker
V Bräunig, Domula, Steinschneider, Schäfer,
S Wichern, Linke, Cassebaum, Lieschke, Kruminsch, Neumann, Bergstermann, Di Benedetto, R. Pietzko, Rinke