Strategie der kleinen Schritte: Jugend holt 3 Punkte in Aachen

Spielgemeinschaft TuS Wiehl/Aachener EC – Eisadler Dortmund 2:4 (1:1, 1:2, 0:1)

 

In ihrer dritten Saisonbegegnung in der Regionalliga West konnte die Dortmunder U17 erstmals drei Punkte mit nach Hause nehmen: Ein 2:4-Sieg über die Spielgemeinschaft Wiehl/Aachener EC am Sonntagabend, 04.10.18, machte es möglich.

 

Bis dahin allerdings vergingen laaaange 60 Minuten mit … ja, auch … Bibbern und Bangen. Gleich in der ersten Spielminute legte die Spielgemeinschaft vor: 1:0, bedingt durch einen Wechselfehler der Eisadler. Doch die Retourkutsche folgte prompt mit dem ersten Tor der Dortmunder nur 19 Sekunden später. Bis zur ersten Drittelpause erarbeiteten sich die Jungs und das Mädel von Claus Karst mehrere weitere Torchancen, dominierten klar das Spiel, konnten jedoch keinen Abstand zwischen sich und die Spielgemeinschaft bringen. Selbstkritisch wurde in der Kabine ein erstes Fazit der eigenen Leistung gezogen.

 

Das zeigte Wirkung, denn in der 21. Minute ging Dortmund endlich in Führung und behielt diese bis zum Schluss. Allerdings, wie gesagt, nicht ohne Bluthochdruck und Schweißausbrüche für die mitgereisten Zuschauer auf der Tribüne: Die üblichen 3, 4 unkonzentrierten Minuten jeweils zur Mitte des zweiten Drittels blieben auch an diesem Sonntag nicht aus; doch das Team überstand den Durchhänger diesmal unbeschadet und konnte sogar nachlegen. Allerdings, auch die Penguins netzten noch mal ein. Mit einem Tor Vorsprung ging es für den EAD in die zweite Pause.

 

7 Minuten vor Schluss machten die Eisadler dann „den Sack zu“ und hielten den Vorsprung von 2 Toren bis zum Schlusspfiff – zumeist in Unterzahl und obwohl Wiehl/Aachen den Torwart herausgenommen hatte. Dass bei der Spielgemeinschaft die Nerven blank lagen, zeigten die zahlreichen Spielstrafen gegen Ende der Partie, die ihren Höhepunkt in zwei Disziplinarstrafen wegen zunehmender Härte auf dem Eis fanden.

 

„Wir verfolgen unsere Strategie der kleinen Schritte weiter“, analysierte Trainer Claus Karst anschließend den Spielverlauf, „heute hat die Mannschaft sehr gut umgesetzt, was wir die Woche über trainiert haben, und der Erfolg blieb nicht aus.“ Auch psychologisch dürfte die gewonnene Partie sich auszahlen. Selbstbewusstsein wird man aber auch brauchen: Am kommenden Samstag, 10.11.18, reisen schon die nächsten Rheinländer an. An der Strobelallee trifft die EAD U17 dann auf die Ratinger Truppe vom andern Stern.

Tore: Kristian Kerber (00:57), Daniel Felsing (01:16), Yorrick Kollmuß (20:21), Louis Elf (30:47), Kristian Kerber (36:12), Yorrick Kollmuß (53:09)

Strafminuten: Penguins 38 min, Eisadler 16 min

Aufstellung:

TW: Jan Markert [#40] 0-60

V: Ben Ehlenbruch [#9, C], Christian Michels [#24], Leander Rohlof [#13], Kjell Schwientek [#42, A]

S: Mika Backszat [#25], Tim Doleschel [#16], Louis Elf [#11], Maike Engler [#22], Daniel Felsing [#15], Pascal Klimkiewicz [#92], Yorrick Kollmuß [#6], Martin Lorenz [#8, A], Daniel Sergeychuk [#29].