9-8 Niederlage nach Penaltyschiessen

Die Eisadler haben am Sonntag Abend das Auswärtsspiel in Solingen etwas unglücklich und denkbar knapp mit 9-8 nach Penaltyschiessen verloren.

Es war ein verrücktes Eishockeyspiel, das beide Mannschaften den Zuschauern boten. Die frühe Solinger Führung nach 3 Minuten konnte Nick Cassebaum in der 15. Minute zum 1-1 ausgleichen. Allerdings ging Solingen nur eine Minute später mit 2-1 in Führung. Mit diesem Zwischenstand ging es dann auch in die 1. Drittelpause.

Im 2. Drittel hatten die Eisadler den besseren Start und konnten durch Patric Schnieder zum 2-2 ausgleichen. Doch die Raptors machten weiter Druck und sorgten mit 2 weiteren Toren für einen 4-2 Zwischenstand. 30 Sekunden vor der 2. Drittelpause gelang Tim Linke in Überzahl das Anschlusstor zum 4-3.

Das letzte Drittel musste also wie immer die Entscheidung bringen, und das hatte es in sich. Nach 44 Minuten führte Solingen wieder mit 2 Toren Unterschied (5-3), ehe Constantin Wichern mit dem 5-4 wieder den Anschluss herstellte. Die große Chance zum 5-5 vergab dann leider Robin Lieschke, denn er scheiterte mit einem Penalty am Solinger Torwart. Und wer vorne die Chancen vergibt, wird hinten bestraft – 6-4 Solingen (51. Min). Doch die Eisadler steckten nicht auf kamen per Doppelschlag, Tim Linke und Patric Schnieder trafen, nach 54. Minuten zum 6-6 Ausgleich.
Und eben in dieser 54. Minute traf auch noch Solingen doppelt – 8-6. Aber die Eisadler gaben sich nicht geschlagen und zeigten Moral. Erst traf Till Lukas Schäfer zum 8-7, und dann erzielte Constantin Wichern knapp eine Minute vor dem Ende den viel umjubelten Ausgleich zum 8-8.
Die Entscheidung musste also im Penaltyschiessen fallen. Die Raptors trafen, die Eisadler leider nicht. Endstand 9-8 n.P. Dennoch können die Eisadler vor dem anstehenden Doppel-Heimspielwochenende Platz 1 in der Tabelle verteidigen.

Tore:
1-0
1-1 Cassebaum (Wichern, Schnieder)
2-1
2-2 Schnieder (Steinschneider)
3-2
4-2
4-3 Linke (Wichern, Schnieder)
5-3
5-4 Wichern (Schnieder, Cassebaum)
6-4
6-5 Linke (Wichern, Schnieder)
6-6 Schnieder
7-6
8-6
8-7 Schäfer (Schnieder, Wichern)
8-8 Wichern
9-8

Strafen Solingen 35 - Eisadler 4

Kader:
T Fücker
V Domula, Steinschneider, Schäfer, Bräunig
S Wichern, Linke, Cassebaum, Lieschke, Neumann, Di Benedetto, Kleinschmidt, Schnieder, Wiegand